Blutgefäße

MR-Angiographie

Die MRT bedient sich verschiedener Techniken um das fließende Blut darzustellen. Einige Untersuchungen können abhängig von der Fragestellung sogar ohne die Injektion von Kontrastmittel angefertigt werden. Darüber hinaus ist das MRT-Kontrastmittel deutlich besser verträglich als Röntgenkontrastmittel, verursacht kein Wärmegefühl und ist nicht nierenschädlich.

Moderne Ganzkörperspulen erlauben es, große Körperabschnitte mit hoher Auflösung und in großer Geschwindigkeit zu messen, während der Patient durch das Magnetfeld gleitet.

Dank dieser Fortschritte können große Gefäßbereiche mit einer einzigen Kontrastmittelinjektion in die Armvene untersucht werden, indem das MRT "dem Kontrastmittel hinterher fährt".

Die MR-Angiographie hat dank ihrer strahlen- und kontrastmittelsparenden Vorteile heute bei dem größten Teil der Gefäßdarstellungen die diagnostische Katheterangiographie DSA ersetzt.